Regula Rytz Nationalrätin Präsidentin Grüne

Medien

Grünen-Präsidentin lobt Turbenthal

Nationalrätin Regula Rytz freut sich über den Turbenthaler Einsatz für erneuerbare Energien. Das Beispiel zeige, dass ein Atomausstieg möglich ist. Energiefachmann Rudolf Hug warnte vor einem voreiligen Ausstieg.

Landbote 10. November 2016.pdf 319 KB

«Jetzt beginnt umweltschutzpolitisch eine schwierige Zeit»

Grüne Anliegen haben derzeit einen schweren Stand. Trotzdem ist die Atomausstiegsinitiative mehrheitsfähig, weil nicht auf defizitäre Energiepolitik gesetzt werden darf und die künftige Stromversorgung problemlos gewährleistet ist. Das Risiko, die AKWs weiterlaufen zu lassen, ist viel zu gross.

Interview mit Regula Rytz in der Bernerzeitung vom 9. November 2016

«Wir werden sicher keine ‹Durchsetzungsinitiative› bringen»

Die Schweizer AKW sollen nach 45 Betriebsjahren vom Netz gehen. Das will die Atomausstiegsinitiative. Interview mit Regula Rytz.

Bernerzeitung vom 6. Oktober 2016

Qualitätsmedien statt Sonntagspredigt aus Herrliberg

Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob der ehemalige SVP-Bundesrat Christoph Blocher eine Gratis-Sonntagszeitung auf die Beine stellen will. Die Vermischung von Politik und Medien ist nicht neu. Viele Zeitungen sind aus politischen Bewegungen heraus entstanden, die NZZ, das «Vaterland» oder die «Tagwacht». Die meisten wurden von Forumszeitungen abgelöst. Doch seit einigen Jahren ist eine einseitige «Repolitisierung» der Medienwelt im Gang.

Eine Carte Blanche von Regula Rytz, Tagesanzeiger vom 16. August 2016

«Viele Menschen wollen die Politik nicht den Populisten überlassen»

Wie jedes Jahr entfachte die Alpen-Initiative ein Mahnfeuer gegen die Zerstörung des Ökosystems Alpen. Grünen-Präsidentin Regula Rytz trat als Rednerin auf, der Walliser Bote hat sie zum Gespräch getroffen.

Walliser Bote 16. August 2016.pdf 301 KB

AGENDA

26. August 2017
Delegiertenversammlung Grüne Schweiz

11.-29. September
Herbstsession