Mobilitätsmanagement und gezielte Lenkung statt teure Infrastrukturen

Was sagen Verkehrsolitiker zum stark wachsenden Verkehr? Welche Massnahmen sollten ergriffen werden?

Es dürfen keine falschen Anreize durch Beschleunigung gesetzt werden, sagt Regula Rytz, denn dadurch vergrössert sich das Verkehrsaufkommen bloss.

Würde eine Fahrt nach Domodossola fünfeinhalb Stunden dauern statt einer Stunde, käme niemand auf die Idee, dort einzukaufen.

Sie spricht sich zudem gegen eine Erhöhung der Preise für den ÖV aus, weil sie nicht will, dass dieser zu einem Luxusgut wird.

Artikel im Tagesanzeiger vom 30.09.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.