Ein Kommentar zu “Steuerprivilegien für reiche Ausländer?

  1. Sehr geehrte Frau Rytz

    Betreffend Pauschalbesteuerung bin ich nicht wirklich klüger geworden, was ich im Link gesehen habe? Ist es steuerlich nicht möglich, reiche Ausländer anhand des Wohnsitzes fair zu besteuern? Auch die reichen Ausländer müssten sich fairerweise unserem Steuersystem unterordnen. Jeder und Jede wird gleich behandelt, aber zugleich müssen sich diese Reichen unseren Landesverhältnissen auch unterordnen. Im weitesten Sinn hat dies auch mit Anpassung wie Unterordnung und Akzeptanz der Regeln zu tun. Niemand darf steuerlich bevor- bis benachteiligt werden. In dieser Hinsicht müssten sich die Steuerverwaltungen auch einmal etwas überlegen. Nicht wir müssen uns den reichen Ausländer anpassen, sondern umgekehrt. Somit kann die Schweiz auch ihr „Gesicht“ gegen aussen bewahren und künftigen Reichen zeigen, dass der Wohnsitz in der Schweiz lohnenswert ist, aber auch alles seinen Preis hat. Die Rand- und Bergregionen nehmen trotzdem noch genügend an Steuern. Und wer aus Steuergründen nicht mehr in der Schweiz wohnen will und Verschuldungsgründen seinem Herkunftsland ausweichen will, diesem sollten wir dann auch nicht weiterhin nachtrauern. Es werden mit den Jahren wieder Andere kommen, die hoffentlich fairer sind. Ein modernes und faires Umdenken wäre künftig national angebracht, sofern dies nicht schon debattiert wurde.

    Martin Fischer, Worb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.