Ein Kommentar zu “Streit um zweite Röhre

  1. Sehr geehrte Frau Rytz

    Der Verkehr auf die Schiene zu verlagern ist immer sehr gut, alleine schon betreffend den Unfällen, der Abgasen und der Sicherheit. Und dies nicht nur durch den Gotthardtunnel. Doch während der Bauzeit und Sanierung der Gotthardröhre sollte man die südlich angrenzenden Kantone verbunden mit dem Gotthard vergessen. Auch diese Leute wollen Gebrauch vom Gotthardverkehr machen, indem sie in die restliche Schweizer Kantone reisen. Ob man nach Fertigstellung und Abnahme der zweiten Gotthardröhre immer noch gleichviel oder weniger Stau im oder am Gotthard haben werden, bestimmt die Zukunft. Genau wie deren Abgasverhältnisse in den beiden Röhren. Und während den Sanierungen und Bauten gibt es halt Engpässe, was hoffentlich auch abzusehen ist. Was die Kosten betrifft, muss die Politik mal überlegen, ob sie das Volk künftig via Steuern auch noch an „der Nase herumführen“ will, oder ob sie den Wählenden lieber „reinen Wein einschenken“ wollen.

    Martin Fischer, Worb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.