Ein Kommentar zu “Samstagsrundschau: Grüne Partei – Zwischen Oppositionsrolle und Regierungsambitionen

  1. Sehr geehrte Frau Rytz

    Es kann gut sein, dass einige Schweizer die grünen Anliegen anerkennen, aber noch etwas mit dessen nützlichen wie vorwärtsbringenden Umsetzungen zögern und “abwiegen”. Die Skepsis gegenüber vieler Anliegen und deren Resultate mag zwar verglichen mit anderen Ländern Europas grösser sein, dafür bewähren sich die überdachten Anliegen nach überwundener Skepsis und Umstimmung umso “griffiger” und bleiben nachhaltiger bestehen. Eine kürzlich verlorene Abstimmung wieder nach kurzer Zeit in “neuer Verpackung” dem Volk erneut vorlegen, bringt nicht viel. Das Volk merkt dies. Meines Erachtens erwartet das Volk von der Politik, dass ein “Nein” ein “Nein” bleiben soll. Eine andere Formation der grünen Politik für die Schweiz imitieren zu wollen, das wird wahrscheinlich auch nicht funktionieren auf die Länge. Das Volk ist wahrscheinlich informierter, als es manche Politiker ahnen. Die Schweizer brauchen in gewissen Themen etwas mehr Anlauf wie Überzeugungen. Solange noch zu wenige Jüngere an die Urnen gehen oder per SMS abstimmen, solange bevorzugt die Schweiz eine langsamere politische Taktik, welche für Ältere wie auch für Jüngere übereinstimmt.

    Martin Fischer, Worb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.