Liebe Unterstützer/innen

In genau einem Jahr wird in der Schweiz das nationale Parlament gewählt. Alle Zeichen stehen auf grün. In Belgien, in Luxemburg, in Bayern, im Kanton Zug: Überall haben die ökologischen Kräfte in diesem Wahlherbst vorwärts gemacht. Auch die Umfragewerte sind erfreulich. Würde morgen in der Schweiz gewählt, dann könnte «meine» Partei am stärksten zulegen. Dieser Trend bestätigt die realen Erfolge in Kantonen, Städten und Gemeinden.

Dieser Sprung nach vorne ist kein Zufall. Es hat sich etwas verändert in diesem Sommer. Immer mehr Menschen wissen, was mit der Klimakrise auf dem Spiel steht. Sie stärken die Kräfte, die sich seit vielen Jahren hartnäckig und kompetent für die natürlichen Lebensgrundlagen, für Offenheit, Vielfalt und Respekt einsetzen. Also uns.

Der Hitzesommer hat auch mich maximal für die Wahlen 2019 motiviert. Ich bin überzeugter denn je: Wenn wir den Aufbruch ins postfossile Zeitalter schaffen wollen, dann müssen wir Umweltschutz immer auch mit globalem Ausgleich und der Stärkung von Demokratie, Menschenrechten und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt verbinden. Herkulesaufgaben kann man nur gemeinsam lösen!

Seit über 30 Jahren engagiere ich mich in der Politik. Noch nie war es so nötig und sinnvoll wie heute. Ich freue mich darauf, in meiner persönlichen Wahlkampagne aufzuzeigen, dass man Veränderungen positiv gestalten kann. Dass man auch mal lustvoll gegen den Strom schwimmen kann. Dass man konsequent und konstruktiv zugleich sein kann. Dass Politik auch unbestechlich und aufrichtig geht.

Neben meiner Arbeit als Präsidentin der Grünen Schweiz steht 2019 auch meine Wiederwahl als Nationalrätin auf dem Programm. Noch ist offen, ob ich im Kanton Bern auch für den Ständerat kandidiere – oder ob es Bernhard Pulver ist. So oder so ist mein Ziel, im Frühling mit 1000 Unterstützer/innen zusammen meine persönliche Wahlkampagne zu starten. Hier findet ihr Vorschläge, wie ihr mich für die Wiederwahl 2019 konkret unterstützen könnt. Sagt es weiter, ich zähle auf euch!