Ein Kommentar zu “Europameister der Verschwendung

  1. Sehr geehrte Frau Rytz

    Existieren heute überhaupt schon umgesetzte Alternativen zu den AKWs? Es kann sein, dass das AKW Beznau 1 das älteste ist, in der Schweiz. Aber wahrscheinlich nicht international. Bevor es zum anderen keine umgesetzten Alternativen gibt betreffend der Arbeitnehmer, sollte es bestehen bleiben dürfen. Auch aus einem AKW kann ein intern umgebautes bis umgestaltetes Wasserkraftwerk mit Wind- oder Solarenergie werden. Wäre heutzutage technisch alles möglich. Nur bis der Wille zum Umdenken und danach zum Handeln der Verantwortlichen vorhanden ist, wird es noch etwas dauern. Vernünftig angebrachte Technisierung würde auch wieder neue Arbeitsplätze ermöglichen. Aber eben, im Umdenken werden Viele plötzlich bequem oder zum „Verweigerer“ und dies kann der Zukunft schaden. Das ist das Problem, offen sein für Neues Machbaches.

    Die Verschwendung von Plastik, etc. ist zwar tragisch, aber was letztendlich zählt, sind doch unsere Bemühungen nach recyclebaren Lösungen. Haben Sie sich auch schon gefragt, wer den Müll unserer Vorgänger wegräumen muss? Unsere Generation ist nicht am ganzen Übel schuld, da Vereinzelte vor unserer Generation bestimmt schon Plastik bis Anderes einkaufte wie vernichtete. Wenn auch in kleineren Mengen und alles davon im Abfallsack. Wie auch immer, Hauptsache es wird etwas dafür getan.

    Martin Fischer, Worb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.