Nach dem hervorragenden Resultat von Hans Stöckli und Regula Rytz im ersten Wahlgang haben SP und GRÜNE die Ausgangslage für den zweiten Wahlgang eingehend analysiert und beschlossen, erneut gemeinsam mit beiden Kandidierenden anzutreten. Erfahrung und Wandel für den Kanton Bern!

Der Wahlsonntag hat die Schweiz und auch den Kanton Bern verändert. Die Bevölkerung hat mit ihrem Wahlzettel einen überdeutlichen Auftrag für eine soziale und weltoffene Umweltpolitik erteilt. Mit dem ersten Platz von Ständerat Hans Stöckli und dem zweiten Platz von Regula Rytz im ersten Wahlgang haben die Wählenden auch im Kanton Bern ein klares Signal ausgesendet. SP und GRÜNE verstehen das Resultat des ersten Wahlgangs als Auftrag der Bevölkerung, auch im zweiten Wahlgang gemeinsam mit beiden Kandidierenden anzutreten. Nur mit Regula Rytz und Hans Stöckli zusammen können die sozialen und ökologischen Kräfte im Ständerat gestärkt werden.

Die glaubwürdige Zusammenarbeit von Regula Rytz und Hans Stöcki in der Wahlkampagne war die Basis für die grosse Unterstützung. Damit der politische Wandel auch im Ständerat Realität wird, werden sich Hans Stöckli und Regula Rytz auch für den 2. Wahlgang vom 17. November unentwegt für Klimaschutz, ein Klima der Offenheit und ein gutes soziales Klima engagieren.

Damit es gelingt, brauchen wir Ihre Hilfe: Bitte unterstützen Sie die Wahlkampagne mit einer grosszügigen Spende und Ihrem Namen. Grossen Dank!

Mitmachen!